SSKB

Sozial- und Sonderpädagogisches Kooperationszentrum Bildstock

Sozial- und Sonderpädagogisches Kooperationszentrum Bildstock

Unsere Ziele:

  • Verzahnung von Vor- und Nachmittag, gemeinsames (soziales) Lernen…
  • Unterstützung der betreuten Kinder in schulischen Belangen
  • Förderung des Sozialverhaltens
  • Unterstützung der Familien der betreuten Kinder (siehe Modul Elternarbeit).

Die Zusammenarbeit zwischen Hofschule und Partnerschaftlicher Erziehungshilfe ist von Unterrichtsbeginn bis zum Ende der Nachmittagsbetreuung gegeben. Die Kooperation ermöglicht dadurch die bedarfsgerechte Beratung und Unterstützung (sämtlicher) Schüler und Schülerinnen der Hofschule.

Insgesamt bieten wir 30 Plätze für Kinder und Jugendliche der Hofschule Bildstock an. In besonderen Fällen ist eine Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes gewährleistet. Kostenträger für das SSKB sind das Saarland und der Regionalverband Saarbrücken.

Unser Team besteht aus qualifiziertem Personal folgender Berufe: Diplom - Psychologen, Diplom- Sozialpädagogen/arbeiter, Erziehungswissenschaftler, Heilpädagogin, Erzieher, Hauswirtschaftskraft sowie LehrerInnen der Hofschule.

Betreuungsumfang: an Schultagen von 11:00 bis 16:00 Uhr plus zusätzlichen Angeboten bis 18:00 Uhr (siehe → AG's).

Ein typischer Tagesablauf

Im Folgenden stellen wir unser Angebot in Form eines typischen Tagesablaufes vor:

8:00 bis 13:00: der Vormittag

Parallel zum Unterricht bieten wir das Modul Besinnungsraum an: dieser Baustein wird für alle SchülerInnen angeboten und dient zur Konfliktlösung, Beschäftigung mit Kindern, die den Unterricht stören, Mediation, Mobbingintervention und -prävention. Stichwort Qualitätssicherung (Unterricht - Lernatmosphäre sicherstellen).

Die Nachmittagsbetreuung ist für die Schulkinder ab 11 Uhr geöffnet.


13:00 bis 14:00: Mittagessen

Nach der Unterrichtszeit beginnt das gemeinsame Mittagessen: jeden Mittag gibt es ein vollwertiges Essen, das sich bei der Produktion und Verarbeitung der Lebensmittel an den momentan gültigen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientiert.

Jede Woche findet im Anschluss an das Mittagessen ein Gruppenrat, an dem alle Kinder teilnehmen, statt: hierbei orientieren wir uns an dem Klassenrat - Konzept. In den Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und Organisation des Zusammenlebens in der Gruppe, über aktuelle Probleme und Konflikte, über gemeinsame Planungen und Aktivitäten.


14:00 bis 15:00: HAFEN - Zeit für die Hausaufgaben und schulische Förderung

HAFEN ist eine Abkürzung für: HAusaufgaben + Förderung = ENtwicklung.

Unsere Ziele: Förderung des eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeitens (Stichworte Nachhaltigkeit und „Lernen lernen“), Ausbessern von Lernlücken, klare Regeln und schriftliche Evaluation (Selbsteinschätzung und Rückmeldung durch die Betreuer - Auswertung in der gesamten Gruppe), Belohnungsystem.
Die HAFEN - Zeit ist zeitlich begrenzt: werden die Aufgaben nicht fertig so arbeitet das Kind sie zu Hause fertig. 4 unterschiedliche Gruppen mit unterschiedlichen Zugangskriterien und - Ausgestaltung zur Sicherstellung eines für das Kind passenden Lernumfeldes.

Jeder Gruppe (ca. 8 bis 10 Kinder) stehen zwei qualifizierte Betreuer (Lehrer und Sozialarbeiter) zur Verfügung.

Für jedes Kind stehen zugeschnittene Fördermaterialien zur Verfügung.


15:00 bis 16:00: Freizeit

Freispiel und Angebote: Fahrradfahren, Inliner - Fahren, Tischtennis, Fußball, Basketball, Nutzung der angeschlossenen Turnhalle und des Schulgeländes.

Danach fahren die Kinder, die an keinem Modul teilnehmen, mit dem Bus nach Hause.


16:00 bis 18:00: Module (AG's)

Abgeleitet von dem gemeinsam von Eltern, Lehrern und sozialpädagogischen Fachkräften erstellten individuellen Förderplan und Interessen der Kinder finden nach 16 Uhr verschiedene Module (Arbeitsgruppen) statt: Fahrrad - AG (Reparatur und Radfahren), Spaß an Mathe - AG, Sport - AG, Kunst - AG, Garten - AG, Koch - AG, AG Schulsanitäter.

Diese AG's werden nicht immer zeitgleich angeboten - sie sind von der aktuellen Gruppenzusammensetzung, der Jahreszeit etc. abhängig.


Freizeitaktivitäten in den Ferien

Während der Schulferien bieten wir unterschiedliche Freizeitaktivitäten an: Tagesausflüge in die nähere Umgebung und Angebote vor Ort.

Die Betreuung in den Ferien erfolgt nach vorheriger Anmeldung der Kinder durch die Eltern.


Modul Elternarbeit

  • Individuell vereinbarte Termine.
  • Elternaktivitäten:
    Feste des Jahresablaufs gemeinsam feiern, gemeinsam etwas Unternehmen und/ oder an Themen zur Erziehung arbeiten.

Netzwerkarbeit

Zusammenarbeit mit Vereinen und Nutzen örtlicher Angebote: Fußballfeld (Käfig), Minigolfanlage. Ziel ist das Heranführen und die Integration der Kinder an/in Vereine aus dem Sozialraum.
Zusätzlich nutzen wir auch externe Angebote (z.B. Geschichte im Koffer, Internetfortbildung, Selbstbehauptung).


Der Förderplan

Für jedes Kind erstellen wir gemeinsam mit den Eltern und LehrerInnen einen individuellen Förderplan: in ihm werden der Entwicklungsstand (kognitiv, sozial), Ziele und Bedarfe sowie Methoden zur Umsetzung festgehalten. Der Förderplan wird nach 6 Monaten aktualisiert.


Unsere BIG 5

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mein Kind im SSKB anmelden?

Was kostet die Betreuung im SSKB?

Kontakt

Sozial- und Sonderpädagogisches Kooperationszentrum Bildstock Hofschule Bildstock
- SSKB -

Hofstr. 5a
66299 Bildstock

Tel.: 06897 - 98 380 18
Fax: 06897 - 98 380 23
sskb@partnerschaftliche-erziehungshilfe.de


Koordinator: Marc Eckerle

Links

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu ermöglichen. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen im Browser ändern und Cookies deaktivieren. Mehr dazu finden Sie in unseren → Datenschutzhinweisen.
  • koop/sskb.txt
  • Zuletzt geändert: 18.09.2019 7:45
  • von peter